A) Die Entstehung:

 

Das Gewässer ist durch Sand- und Kiesabbau entstanden.               

Seit 2010 betreuen wir die Seen A und B. Dabei wurde mit dem Verpächter vereinbart, eine extensive Bewirtschaftung vorzunehmen.

Die Besatzmassnahmen erfolgten nach Vorgaben bzw. in Absprache mit der Fachberatung für Fischerei, sie wurden dem Entwicklungsstand des Gewässers angepasst.                                       

Es haben 2014, 2016, 2018 und 2019 Kontrollbefischungen stattgefunden.                                                                                           

Ab 2017 erfolgt die Ausgabe von Erlaubnisscheinen, sie werden nur Verbandsmitgliedern über die Vereine angeboten. 

B) Die weitere Planung:

- Fortsetzung der nachhaltigen, vorsichtigen fischereilichen Bewirtschaftung

- Entwicklung der Baggerseen zu fischereilich genutzten Gewässern mit Vorbild-Charakter

- Naturschutzfachliche Begleitmaßnahmen

- Nebeneinander von Angelfischerei, sonstiger Naturschutz und weiteren Nutzungen

- Aufklärung, Öffentlichkeitsarbeit, Besucherlenkung

 

C) die angelfischereiliche Nutzung:   

Erlaubnisscheine erhalten nur aktive Mitglieder (Vorlage Fischerpaß mit gültiger Verbands-Beitragsmarke) der Verbandsmitglieder

Fragen Sie in Ihrem Verein nach!

 

 

Lageplan:

alt

 alt

Anfahrt Google Maps

 

D) Gewässerbeschreibung:

See Baden A, ca. 2 ha 

See Surfen B, ca. 18 ha

Wassertiefe: ca. 3 - 4 Meter,

Die Fertigstellung hat erst 2009 begonnen, deshalb fehlende Beschattung.

Untergrund: kiesig, wenig Wasserpflanzen

 

See Segeln C: noch nicht fertiggestellt - ca. 70 ha - noch keine Befischung.

 

Hier gibt es Bilder

 

E) Angelfischerei:

Vorkommen: Karpfen, Schleien, Hecht, Zander, Weißfische (z.B. Giebel)

 

Karpfen          Stck 2         38 cm       Sperre 1.11. - 31.12.

Schleie           Stck 2         30 cm 

Hecht/Zander Stck 1         55 cm       Sperre 1.01. - 31.05.

Für sonstige Fischarten 5 Fische pro Tag. Nach dem Fang eines Raubfisches ist das Raubfischangeln einzustellen.

Futtermittel:   max. 0,250 Liter trocken/Angler/Tag

Das Fischen vom Boot aus ist untersagt!

Details gemäß Erlaubnisschein.

 

F) Ausgabestelle für Erlaubnisscheine:

Verbandsmitglieder fordern die Scheine in der Geschäftsstelle an und geben diese an ihre Mitglieder weiter.

 

G) Fischereiaufsicht:

u.a. durch

FV Pressath, Weiden, Kemnath u. Grafenwöhr