Düngeverordnung

Sonstiges
guelle
Datum: 15.02.2020 00:00

Veranstaltungsort: Oberpfalz

Bild: LierHH

 

Ausbringzeit für Düngemittel auf Grünland verschoben

In den Landkreisen Amberg-Sulzbach, Cham, Neumarkt, Neustadt/Waldnaab, Regensburg, Schwandorf, Tirschenreuth sowie den kreisfreien Städten Amberg, Regensburg und Weiden wurde das Ausbringverbot auf den 15. November 2019 bis 14. Februar 2020 verschoben.
 
 
Auf Ackerland beginnt die Sperrfrist am 1. Oktober und geht bis zum 1. Februar 2020.
Als Grünland gilt das Dauergrünland und das mehrjährige Ackerfutter (z.B. Kleegras, Ackergras), sofern es mindestens 2 Jahre steht und bereits im Frühjahr angelegt wurde. Die maximale Ausbringungsmenge beträgt 60 kg/ha Gesamt-N bzw. 30 kg/ha NH4-N. Ein Zuschlag für Ausbringverluste ist hierbei nicht möglich. Die Verschiebung gilt nicht für weitergehende Auflagen wie z. B. Wasserschutzgebietsverordnungen. Während dieser Zeit dürfen nach § 4 Abs. 5 der Düngeverordnung keine mineralischen oder organischen Düngemittel mit einem wesentlichen Gehalt an verfügbarem Stickstoff (z.B. Gülle, Jauche, Biogasgärrest, Hühnermist, abgepresster Gärrest), ausgenommen Festmist von Huf und Klauentieren (Rindermist, Schweinemist, Pferdemist) aufgebracht werden.
Festmist von Huf- und Klauentieren
Für den Festmist von Huf- und Klauentieren gilt eine eigene Sperrfrist vom 15. Dezember 2019 bis zum 15. Januar 2020.
Boden muss aufnahmefähig sein
Unabhängig davon dürfen Düngemittel mit einem wesentlichen Gehalt an Stickstoff und Phosphat auch dann nicht ausgebracht werden, wenn der Boden nicht aufnahmefähig ist. Dies ist gegeben, wenn der Boden überschwemmt, wassergesättigt, gefroren oder Schnee bedeckt ist.
 
 
Hier finden Sie mehr

 

 
 

 

 

 

 

 

Alle Daten


  • 15.11.2020 00:00

Powered by iCagenda