Vermehrt Algenblüten in Seen und Weihern

Ergänzt wird der Bericht durch die Veröffentlichung im  Onetz

Das mittlerweile gängige Problem der zunehmenden Algenblüten in Seen und Weihern (diverse Ursprünge; Kiesgruben, Stauung, etc.) existiert weltweit. Die Bedrohungen für Flora, Fauna, Gewässerqualität, Landwirtschaft und viele mehr betreffen uns alle. Welche Maßnahmen hinsichtlich der Gewässerstruktur, Bewirtschaftung und Nutzung sinnvoll sind wird bereits seit einigen Monaten und Jahren ausgiebig diskutiert. Dabei muss jedes Konzept an die lokalen Gegebenheiten angepasst werden, denn: Jedes Gewässer ist anders und steht in direkter Verbindung mit der es umgebenden Landschaft, dem Boden und der Luft.

Am Eixendorfer See soll der alljährlich wiederkehrenden Baualgen-Blüte nun mit Biomanipulation entgegengewirkt werden. An einem „Runden Tisch“ wurde mit der Regierung der Oberpfalz, dem Wasserwirtschaftsamt Weiden und dem Fischereiverein Neunburg vorm Wald e. V. ein Konzept für die Biomanipulation ausgearbeitet und vom WWA Weiden wichtige Materialien und Werkzeuge für die Durchführung als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Mit den Maßnahmen wird in den aktuellen Kreislauf eingegriffen, der die Algenblüte zur Folge hat. Dabei sollen Prädatoren, wie Hecht und Zander, vermehrt und Friedfische entnommen werden. Dadurch soll ein erhöhtes Aufkommen von Planktonkrebsen die Algen dezimieren. Die Eingriffe werden besonders durch den Fischereiverein vorgenommen und das Resultat beobachtet. Erfolge durch die Maßnahmen lassen sich vermutlich erst in einigen Jahren reell detektieren.

Vertreter des WWA Weiden und des FV Neunburg v. Wald e. V. bei der Übergabe in Begleitung von Herrn Horst Schmid, Bereichsleiter bei der Regierung der Oberpfalz (von links nach rechts: Robert Bäumler, Horst Schmid, Alois Decker (verdeckt), Michael Throner, Dr. Andrea Gall, Mathias Rosenmüller, Manuel Schlegel (Foto: Ludwig Reitinger, WWA Weiden)

 

Was Algen sind, wo sie vorkommen und was Algenblüten für unsere Gewässer, Trinkwasserqualität, Landwirtschaft und den Freizeit“verkehr“ bedeuten, findet ihr u. a. auf den nachfolgenden Seiten:

https://www.br.de/nachrichten/wissen/blaualgen-in-badegewaessern-warum-sind-sie-so-gefaehrlich,S2v6zWu

https://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/wasser/blaualgen-cyanobakterien

https://ec.europa.eu/jrc/en/publication/algal-bloom-and-its-economic-impact

https://www.scinexx.de/news/biowissen/algenblueten-in-seen-werden-staerker/

https://www.io-warnemuende.de/blaualgen-cyanobakterien.html

http://www.waterquality.de/hydrobio.hw/WAPBIOM.HTM

https://www.umweltbundesamt.de/themen/wasser/seen/nutzung-belastungen/wie-verbessern-wir-den-zustand-unserer-seen#eutrophierung-hauptursache-des-unbefriedigenden-oder-schlechten-okologischen-zustands-der-seen

 

 

Bericht erstellt: Anna-Rita Gabel, 19.08.2020